Aufstellungen



"Ein System ist eine Ganzheit. Jedes Teil ist mit jedem so verbunden, dass jede Änderung eine Änderung des Ganzen bewirkt."


    Virginia Satir

Ich führe Aufstellungen nach Virginia Satir und sinnanalytische Aufstellungen nach Stefanie Menzel durch.
Worum geht es bei Aufstellungen?

Unsere Beziehungen, Handlungen und Taten sind oft verstrickt und manchmal mit dem Verstand nicht begreifbar. Die Beziehungen zu unserer weitreichend, prägenden Herkunftsfamilie können uns dabei bewusst, aber auch unbewusst sehr belasten. Dies kann sowohl im beruflichen, als auch im privaten Umfeld zu schwerwiegenden Irritationen führen. Bei einer Aufstellung geht es nach meinen Erfahrungen in erster Linie um das „Ich“ im Verhältnis zum jeweiligen „DU“, in Anlehnung an Martin Buber. Der Zusammenhang dieser vielschichtigen, oftmals durch verschiedene Personen repräsentierte systemische „Kontext“ beschreibt das gemeinsame Thema, mit dem sich zwei oder mehrere Personen, vielfach unbewusst beschäftigen und damit unser ganzes Leben beeinflussen können. Diese Verstrickungen „aufzustellen“, sichtbar zu machen, ist das Ziel. Dies kann in einer Gruppe oder durch das Stellen von Figuren durchgeführt werden. Neue Erkenntnissen über aktuelle Situationen oder die Kernthemen in Freund- und Partnerschaft, Beruf und Familie, können so zu anderen Sichtweisen, Handlungen, Gedanken und Einsichten führen.

Sehen Sie unten nur einige der vielen Themen, die bei einer Aufstellung zu mehr Klarheit und Verständnis führen können:    

Familienaufstellungen

"Alle zerren an mir rum, ich fühle mich völlig überlastet, keiner hört mir zu, ich werde nicht gesehen - so habe ich mir das nicht vorgestellt!"
"Es ist einfach nur noch ungerecht!"


Unausgesprochene, ungefühlte, unter der Oberfläche brodelnde Themen beschäftigen uns tief im Inneren und können zu verzweifelnden Gefühlen wie Traurigkeit, Rückzugstendenz, Verärgerung, Wut, Neid, Aggression oder auch Depression führen.

Aber auch  Krankheiten, früher Tod von Familienangehörigen, Gewalt- und Missbrauchserfahrungen oder auch eine Insolvenz, bringen das Familiensystem aus dem Gleichgewicht.

Das Familienstellen ist eine Methode, um die verborgenen Seelenanteile sichtbar zu machen. Bei der Aufstellungsarbeit geht es darum, aus dem Muster der Schuldzuweisungen  auszusteigen und lösungsorientiert neue Perspektiven einzunehmen, um somit für alle Familienmitglieder einen guten Platz zu finden.
Die Aussöhnung mit belastenden Familienthemen ist fühlbar erleichternd und befreiend.   

Die daraus gewonnenen Einsichten und Erkenntnisse sind hilfreich und oft zukunftsweisend.  


Geldaufstellungen

"Das Geld fließt mir durch die Hände, ich kann es nicht halten".

Kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor? Vielleicht folgen Sie unbewusst einem Ihrer Ahnen, der das Geld mit vollen Händen ausgab.
Es gibt die verschiedensten Gründe, warum Geld nicht bei uns bleibt, lassen Sie es uns herausfinden.

Viele haben es, manche wollen es. Es wird gegeben, behalten, geteilt, angelegt, versteckt, geneidet, gepriesen, überbewertet und verteufelt. Fakt ist, jeder braucht es. Wie sind Ihre Glaubenssätze zu diesen Themen? Welche Prägungen gibt es bei Ihnen, Ihrer Familie rund um dieses weitreichende Thema:

  • Macht
  • Ansehen
  • Konkurrenz
  • Eigen-Wert
  • Schuld (en), Scham und Bankrott
  • Insolvenz
  • Tabuisierung
  • Geben & nehmen
  • Familie
  • Status
  • Vertrauen
  • Erbe


Mittels einer Geldaufstellung und dem damit verbundenen Bewusstseinsprozess, können die bisher negativ besetzten Lebensthemen aus dem Schatten heraustreten und sichtbar werden.   
Bei einer unverbindlichen Beratung werden Sie ein Gespür dafür bekommen, ob Sie Ihr Thema in einer Gruppe oder in einem Einzelsetting aufstellen möchten. 

Familienaufstellung, Geldaufstellung, Gesundheitsaufstellung, Familiensystem, Glaubenssätze, Prägungen

Gesundheitsaufstellungen

"Ich kann immer schlechter hören." "Meine Brillengläser werden immer dicker." "Ich fühle so eine Enge in meiner Brust." "Ich hab´schon wieder Bauchschmerzen, meine Blase drückt...

Wenn die innere Kommunikation zum Körper nicht mehr wahrgenommen, überhört oder 
weggedrückt wird, macht er sich zunächst durch Symptome und später durch Krankheit bemerkbar. 

Sie dürfen sich das wie bei einer Ampel vorstellen: Grün - innen und außen sind optimal miteinander verbunden
Gelb - erste Warnzeichen werden übersehen, ignoriert und überhört. Die eigene Gesundheit tritt in den Hintergrund und verliert ihren Stellenwert.
Rot - Die Seele kann nur noch über eine Erkrankung mit Ihnen in Kontakt treten.

Ziel einer Aufstellung ist es, sämtliche Aspekte Ihrer Gesundheit mit einzubeziehen. Dies ist der Beginn der Beziehung, Achtung und Wertschätzung für die Sprache Ihres Körpers.


Kontakt 

Das Erstgespräch findet normalerweise in meinem Praxisraum in Friedenau statt. Wenn Sie es wünschen, es für Sie einfacher ist, vereinbaren wir gerne auch einen Telefontermin oder können über Zoom oder Skype kommunizieren, um Ihre ersten Fragen zu besprechen und das mögliche Ziel zu fokussieren.

Vereinbaren Sie JETZT Ihren Termin für ein 30 minütiges Erstgespräch. 
Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an. Ich freue mich darauf, Sie kennen lernen zu dürfen: 
Tel.: +49 173 96 66 157